Friedrich Balck  > Biosensor  > Versuche  Lioht-Experimente >

Beobachtungen:

Licht-Experimente

Licht: Welle oder Teilchen?

Die folgende Zusammenstellung enthält viele Experimente, bei denen spürbare Strukturen mit biologischen Sensoren detektiert und analysiert wurden.

Fazit:
Zwei sich windschief kreuzende Lichtbündel aus gespiegeltem Sonnenlicht besitzen ähnliche spürbare Strukturen wie entsprechend sich kreuzende Wasserstrahlen. (Abb. 01-07 und 01-08)
Spricht das dafür, daß Licht die Eigenschaft von Materie hat?


1. Lichtbündel - Begrenzung, Kreuzung, Reflexion, getaktet
2. Lichtleiter
3. N-Strahlung von Gaslampe, Halogonlampe, Kerze und Sonne
4. Beeinflussung von Wasser durch LEDs




1. Lichtbündel - Begrenzung, Kreuzung, Reflexion, getaktet

Wie bei einem Wasserstrahl lassen sich um einen Lichtstrahl herum spürbare Effekte beobachten.
Diese haben wie beim Wasser z.B. bei einer Lichtleitfaser Reichweiten von mehreren Dezimetern um die Achse des Leiters herum.
Genauso wie beim Wasser läßt sich die Richtung des Strahls ermitteln, wenn man an dem Strahl entlang geht.
Dabei gibt es je nach Richtung den Eindruck "mit" bzw. "entgegen".

Es könnte sein, daß die Grenzfläche des Lichtbündels und weniger dessen Volumen hierbei eine wichtige Rolle spielt.


imp_7825_g.jpg
Abb. 01-01: Mehrere Lichtbündel, Sonnenlicht fällt durch Öffnungen in einer abgedeckten Tür. (FB)
imp_7033_g.jpg
Abb. 01-02: Lichtbündel,
aus  bbewegte-materie.htm#kapitel-05-03b
Abb. 05-03b-02: Sonnenlicht fällt auf einen halbgeöffneten Rolladen auf eine Kühlschranktür. Es gibt gut spürbare Effekte durch die verschiedenen parallelen Lichtbündel. (FB)
imp_7830_g.jpg
Abb. 01-03: Mechanische Unterbrechung des Lichtbündels.
aus bbewegte-materie.htm#kapitel-05-02
Abb. 05-02-10: Ein schmales Bündel aus Sonnenlicht wird mit einem Metronom periodisch unterbrochen.
Ein geübter Beobachter, der neben dem Bündel steht, kann die "Information" der Taktfrequenz wahrnehmen. Es treten ähnliche Effekte auf wie bei den Versuchen kuehlwasser-vier im Frequenzbereich von 2 bis 10 Hz. (FB)

dscn5129_g.jpg
Abb. 01-04: spürbare Strukturen, Grenzfläche des Bündels wechselwirkt mit dem Eisen.
aus max-2
Abb. 07-02-01: Eisenblech, Joch eines Experimentiertrafos und Sonnenlicht.
dscn5136_g.jpg
Abb. 01-05: spürbare Strukturen, die Grenzfläche des Bündels wechselwirkt mit dem Kunststoff.
aus max-2
Abb. 07-02-03:Kinderspielzeug, Torus, zwei Ringe aus Kunststoff im Sonnenlicht (FB)
imp_8928-a_g.jpg
Abb. 01-06: Sonnenlicht wird mit einem Hohlspiegel auf einen Holzklotz gebündelt.
aus bbewegte-materie.htm#kapitel-05-02
Abb. 05-02-07a: Sonnenlicht wird durch einen Rasierspiegel gebündelt. In der Nähe des Brennpunktes gibt es spürbare Effekte in einigen Dezimetern Abstand. (FB)
imp_7669_g.jpg
Abb. 01-07: gespiegeltes Sonnenlicht, links und rechts vom Kreuzungspunkt sind unterschiedliche spürbare Effekte.
aus bbewegte-materie.htm#kapitel-05-02
Abb. 05-02-05: Zwei Lichtbündel aus Sonnenlicht kreuzen sich. Es gibt spürbare Effekte in dem linken und rechten Quadrant. (FB)
imp_7701_g.jpg
Abb. 01-08: Vorbild für spürbare Effekte bei sich kreuzenden Strahlen
Oberhalb und unterhalb vom Kreuzungspunkt gibt es unterschiedliche spürbare Effekte.
aus bbewegte-materie.htm#kapitel-03-03
Abb. 03-03-01: Zwei Wasserstrahlen kreuzen sich windschief, d.h. sie treffen in unterschiedlicher Höhe senkrecht aufeinander. (FB)

Bewegt sich ein Strahl linear in einer Richtung, dann kann er die ihn umgebende Grenzschicht strukturieren. Beim Wasser ist die Grenzschicht die Luft. Es entstehen um den Strahl herum Wirbel (z.B. ein geübter Raucher bläst Rauchringe, beim Düsenflugzeug lassen sich die Wirbel in den Kondensstreifen beobachten.   kapitel-03-01a   )


Treffen zwei Strahlen windschief aufeinander, d.h. ohne sich zu berühren, scheint es ähnlich zu sein. Es kommt zu Wirbeln (Rotationen) innerhalb der sie umgebenden Grenzschichten.
imp_8081_g.jpg
Abb. 01-09: Lichtkreis
aus bbewegte-materie.htm#kapitel-05-02
Abb. 05-02-09: Mit mehreren Badezimmerspiegeln läßt sich ein Lichtbündelkreis einrichten. Über einen weiteren Spiegel kann man Sonnenlicht einspeisen. Innerhalb des Kreises gibt es spürbare Strukturen, deren Qualität von der Drehrichtung des Kreises abhängt. (FB)
imp_7764_g.jpg
Abb. 01-10:
aus  bbewegte-materie.htm#kapitel-05-02
Abb. 05-02-06: Zwei Lichtstrahlen kreuzen sich. Es gibt spürbare Effekte. (FB)
imp_7737_g.jpg
Abb. 01-11: Lichtstrahl wird gespiegelt, das Vorzeichen des Ablenkwinkels hat Einfluß auf die Qualität von spürbaren Effekten
aus  bbewegte-materie.htm#kapitel-05-02
Abb. 05-02-08: Ein Laserstrahl wird über mehrere Spiegel umgelenkt. In den farbigen Dreiecken gibt es spürbare Effekte, die allerdings bei grün und rot unterschiedliche Qualitäten haben. Bei Grün macht der Strahl eine Rechtsbewegung, bei rot eine Linksbewegung. (Rotation) (FB)           
imp_7683_g.jpg
Abb. 01-12:
aus bbewegte-materie.htm#kapitel-05-02
Abb. 05-02-01: Lichtleiter (links), Wasserschlauch und stromdurchflossener Draht erzeugen ähnliche spürbare Strukturen (FB)
imp_1526_g.jpg
Abb. 01-13: Laserlichtstrahl geht durch Kupferring, nach Entfernen des Papiers gibt es spürbare Effekte. (FB)
aus  physik-neu-012.htm#physik-neu-12
imp_1534_g.jpg
Abb. 01-14: Spürbare Effekte, wenn der Lichtstrahl durch das Rohr geht
aus  physik-neu-012.htm#physik-neu-12
Abb. 12-1-01: HeliumNeonLaser, der Strahl geht durch ein Kunststoffrohr. (FB)




2. Lichtleiter


Licht in Fasern
Es wurden handelsübliche Fasern mit einer mehrlagigen Ummantelung verwendet.
Als Strahlquelle diente eine handelsübliche "Rotlichtquelle" von Laser2000, Leistung < 1mW


imp_7849-a_g.jpg
Abb. 02-01: Vorbild: Kupferrohr mit fließendem Wasser, es entstehen großräumige Strukturen.
Die Ausbreitungsgeschwindigkeit liegt etwa bei 1 m/s, die Reichweite beträgt mehrere 100 Meter.
aus  eenergiesparlampe-gewendelt.htm#kapitel-06
Abb. 01-01: Flachspule aus Kupferkapillarrohr. Die Wendeschlaufe in der Mitte hat Ähnlichkeit mit dem YinYang-Symbol. Wenn man sie mit 2 bar Wasserdruck betreibt, sprüht der Strahl steil nach oben. (FB)
imp_8548_g.jpg
Abb. 02-02:
aus eenergiesparlampe-gewendelt.htm#kapitel-06
Abb. 02-01: YinYang, Spule aus einem Kunststoff-Lichtleiter. Oben wird aus einer "Rotlichtquelle" Laserlicht eingespeist. Die dabei zu beobachtenden Strukturen haben Ähnlichkeit mit denen der obigen Wasserspule. (FB)

imp_7643-a_g.jpg
Abb. 02-03:
aus bbewegte-materie.htm#kapitel-05-03
Abb. 05-03-01: Lichtleiter (Patch Cable) für die Datenkommunikation. An dem einen Ende ist eine Laser-Lichtquelle ("Rotlichtquelle") angeschlossen. Das zweite Ende geht nach rechts oben zu den Experimentierplätzen. (FB)

imp_7644_g.jpg
Abb. 02-04:
aus bbewegte-materie.htm#kapitel-05-03
Abb. 05-03-03: Lichtleiter als Mäander ausgelegt. In den Rechtsschleifen haben die spürbaren Strukturen andere Qualitäten als die in den Linksschlaufen. An einem Ende der Faser wird Laserlicht eingespeist. (FB)

imp_6476-a_g.jpg
Abb. 02-04a:
aus bbewegte-materie.htm#kapitel-04-01
Abb. 04-01-06: Ein Mäander aus dem dünnen Kunststoffschlauch.
In einer Rechtsschleife ist die spürbare Qualität anders als in einer Linksschleife. (FB)

imp_7770-a_g.jpg
Abb. 02-05:
aus bbewegte-materie.htm#kapitel-05-03
Abb. 05-03-05: Lichtleiter, jeweils einige Linkswendeln und einige Rechtswendeln abwechselnd.
Das eine Ende wird mit Laserlicht beleuchtet.
Geht ein Beobachter auf der linken Seite entlang, wechseln die spürbaren Eindrücke "mit" und "entgegen" bei den unterschiedlichen Gruppen jeweils einander ab. Geht man auf der anderen Seite sind die Eindrücke umgekehrt. (FB)
imp_9879-a_g.jpg
Abb. 02-06:  LED und Wasser
aus  led-stress.htm#kapitel-06
Abb. 06-04: Eine blaue LED strahlt in ein Plexiglasrohr, das mit Wasser gefüllt ist.
Einige Sekunden nach dem Einschalten der LED hat sich das Labor mit spürbaren Strukturen gefüllt.  (FB)
imp_9959_g.jpg
Abb. 02-06a: riesige Strukturen durch kleine LED im Wasser
aus   led-stress.htm#kapitel-06
Abb. 06-05: Wiederholung des Experimentes am 8.2.2014.  Im Vordergrund eine blaue LED, Strom 1mA,
Nach wenigen Minuten ist der ganze Hörsaal mit spürbaren Strukturen gefüllt. (FB)
imp_8346_g.jpg
Abb. 02-07: Laserlicht und Flüssigkeit.
aus bbewegte-materie.htm#kapitel-05-03
Abb. 05-03-10: Flüssigkeits-Lichtleiter in einem Metallschlauch (Typ SMF-28). Nach Einschalten des Lichtes entstehen sehr stark spürbare Effekte, die im Laufe der Zeit einen großen Raum anfüllen (Aufladung) und erst nach längerer Zeit bzw. nach Lüften wieder abnehmen. (FB)
imp_8391-a_g.jpg
Abb. 02-08: 
aus  bbewegte-materie.htm#kapitel-05-03
Abb. 05-03-10a: Eine Glasfaser wurde von ihrer Ummantelung (Cladding) befreit und auf einen Träger gewickelt. Ursprünglich hat man sie in dieser Form als gasspezifischen Sensor  gefertigt. (FB)
imp_8393-a_g.jpg
Abb. 02-09: Große spürbare Strukturen, Querschnitte blau: äußerer Torus, rot: innerer Torus
aus  bbewegte-materie.htm#kapitel-05-03
Abb. 05-03-11:Leitet man Lasericht aus der "Rotlichtquelle" (< 1mW) hindurch, wachsen die spürbaren Strukturen (Doppeltorus) auf viele Meter an. (FB)
imp_7451_g.jpg
Abb. 02-10: Es gibt große spürbare Strukturen um eine Kupferrohr-Spirale herum, wenn Wasser fließt.
aus bbewegte-materie.htm#kapitel-08-02
Abb. 08-02-09: Wasser fließt durch das Kupferrohr. (FB)



3. N-Strahlung von Gaslampe, Halogonlampe, Kerze und Sonne

dscn6015_g.jpg
Abb. 03-01: Gaslampe und Aluminiumlinse
aus  n-strahlung.htm#kapitel-03-02-02
Abb. 03-02-02-02:
Es wurde mit dem Finger entlang der Linsenachse nach spürbaren Strukturen gesucht.
Diese wurden an mehreren Positionen gefunden und mit Bleistift auf dem Papier markiert.
(Auf dem Papier sind zwei Beobachtungen Nr. 17 und um 180° verdreht Nr. 16 notiert).
Der Rand des Lochblechs ist ebenfalls auf dem Papier vermerkt.

dscn6045_g.jpg
Abb. 03-02:
aus n-strahlung.htm#kapitel-03-02-02
Abb. 03-02-02-10: 30.4.2016, Beleuchtung mit Halogen-Bilux-Birne (Autoscheinwerfer), stärkere Strukturen als bei E27-Birne (FB)

dscn6050_g.jpg
Abb. 03-03:
aus  n-strahlung.htm#kapitel-03-02-02
Abb. 03-02-02-12: 30.4.2016, Kerze, Teelicht in unterschiedlichen Abständen, Markierungen von zwei Beobachtern. 55mm: FB schwarz, 55 mm: GE rot; 65 mm: GE grün; 75 mm: GE blau (FB)
dscn6034_g.jpg
Abb. 03-04:
aus   n-strahlung.htm#kapitel-03-02-02
Abb. 03-02-02-04: 29.4.2016  Ausgerichtet nach der Sonne, Blende mit 55 mm Öffnung aus feuchtem Karton. (FB)    
dscn6248_g.jpg
Abb. 03-05: verschiedene Aluminiumlinsen (FB)
dscn6020_g.jpg
Abb. 03-06: Gaslampe, Spalt und Aluminiumprisma
aus  n-strahlung.htm#kapitel-03-03
Abb. 03-03-01: Prisma 27,25 °, aus reinem Aluminium, poliert
vor der Laterne: Holzbrett mit Aluminiumfolie umwickelt, feuchter schwarzer Karton mit Spalt 5 mm breit, 40 mm hoch. (FB)





4. Beeinflussung von Wasser durch LEDs

aus led-stress.htm#kapitel-06
Die spürbare Qualität von Wasser ändert sich bei direkter Bestrahlung durch LEDs

imp_9535_g.jpg
Abb. 04-01:
aus led-stress.htm#kapitel-06
Abb. 06-01: Es reicht bereits eine Belichtung von zwanzig Sekunden aus, um die spürbaren Eigenschaften des Wassers sehr stark zu verringern.
Die bei Leitungswasser spürbare Struktur ist kugelförmig und hat normalerweise einen Radius von einigen Dezimetern. Nach Bestrahlung ist die Struktur stark verkleinert oder nicht mehr bemerkbar.
Die Boviseinheiten schrumpfen dabei von größer 5000 auf kleiner 500.  
https://en.wikipedia.org/wiki/Bovis_scale  (FB)


led-stress.htm#kapitel-06
Wasser ist nicht nur H2O, sondern hat eine komplexe Struktur, in der Informationen gespeichert werden können.
Veränderungen der Eigenschaften von Wasser lassen sich optisch messen.
        www.biosensor-physik.de/biosensor/informationsfelder-evolution-002.pdf
Seite 32 ff 
Seite 34: Buryl Payne verändert Wasser mit einem Spin field generator (Torsionsfelder)
Seite 161:  und mit "Strahlung" aus dem Weltall.

Beeinflussung von Wasser durch Laser-Strahlung (sichtbares Licht)
M. Krinker, L. Pismenny  /Krinker 2006/   Seite 13/14
  

Literatur:  b-literatur.htm

Home
www.biosensor-physik.de (c)  23.01.2017
-   24.01.2017 F.Balck


© BioSensor-Physik 2017 · Impressum